Nachhaltigkeit im Dialog

Die nachhaltige Weiterentwicklung der ECE erfordert Transparenz. Ein wichtiger Bestandteil der Nachhaltigkeitsbemühungen der ECE besteht daher darin, mit allen Partnern der ECE in einen steten Austausch zu treten und kontinuierlich über die Fortschritte der Nachhaltigkeitsmaßnahmen zu berichten und gemeinsam nach neuen Lösungsansätzen zu suchen.

Nachhaltigkeitsschmiede 

Mit der Idee einer Nachhaltigkeitsschmiede verfolgen wir das Ziel, ein Netzwerk zwischen den Nachhaltigkeitsverantwortlichen der Mieterpartner und unserem Unternehmen zu schaffen. In diesem Forum tauschen wir Erfahrungen aus und diskutieren mit den Einzelhändlern gemeinsam nachhaltige Themen und Lösungsansätze, z.B. wie es gelingen kann, sparsame Lichtkonzepte in mehr Shops zu bringen. Ziel dieser zweimal im Jahr stattfindenden Veranstaltung ist auch, nachhaltige Zukunftsstrategien zu entwickeln – zum Beispiel für ein CO2-neutrales Shopping-Center. Die Nachhaltigkeitsschmiede stellt außerdem eine Schnittstelle zwischen dem Einzelhandel und uns als Shopping-Centerbetreiber dar, um sich in Zukunft gemeinsam den Herausforderungen von Zertifizierungssystemen und gesetzlichen Vorgaben stellen zu können.

Wir wollen Umdenken anzetteln

Die Shopping-Center der ECE stehen immer im Blickpunkt der Öffentlichkeit – auch was das Verhältnis zur Umwelt betrifft. Um unsere Kunden und Besucher darüber zu informieren, was wir konkret tun, haben wir eine Kampagne entworfen: die „Umdenkzettel“. Sie sollen in den Centern auf unser nachhaltiges Engagement aufmerksam machen, wie zum Beispiel Ökostrom und E-Mobilität.

In vielen Centern haften sie demnächst an exponierten Stellen. Damit verpflichten wir uns nicht nur täglich Zehntausenden von Besuchern gegenüber zu den Prinzipien der Nachhaltigkeit, sondern nutzen unsere großen Kundenfrequenzen auch, um nachhaltige Ideen zu multiplizieren und bei jedem Einzelnen ein Umdenken zu bewirken.

Nachhaltigkeit steht auch bei Investitionspartnern hoch im Kurs

Sowohl die zunehmenden Anfragen als auch die Ergebnisse der zuletzt von der ECE durchgeführten Umfrage zeigen, dass das Interesse unserer Investorenpartner am Thema Nachhaltigkeit deutlich gestiegen ist.

Die ECE befragt ihre Investorenpartner regelmäßig zum Thema Nachhaltigkeit, um anhand der Ergebnisse die Nachhaltigkeitsstrategie der ECE zu überprüfen und weiterzuentwickeln.  Gemäß der Auswertung der Umfrage aus 2013 ist die Mehrheit der Befragten davon überzeugt, dass die Anforderungen von Investoren an die Nachhaltigkeit von Shopping-Centern in den nächsten Jahren zunehmen werden. Als Hauptgründe für eine  Beschäftigung mit dem Thema Nachhaltigkeit wurden der Werterhalt der Immobilien sowie die Einsparung von Nebenkosten genannt. Die Aussagen der Investoren bestätigen unsere bislang verfolgte Nachhaltigkeitsstrategie und bestärken uns darin, diesen Weg konsequent weiterzugehen.


Umfrageergebnisse aus 2013

94,6 %   der Investoren sind überzeugt, dass die Anforderungen an die Nachhaltigkeit von Shopping-Centern weiter  zunehmen wird

92,2 %   bestätigen, dass Nachhaltigkeit ein wichtiger Faktor im Wettbewerb ihrer  Branche ist

79,7 %   bestätigen, dass Nachhaltigkeitskriterien ihre Investmentstrategie stark beeinflussen


Nachhaltigkeitskongress

Wie wird sich die Verkehrssituation in deutschen Metropolen künftig entwickeln? Sind Kunden bereit, für nachhaltig produzierte Waren mehr zu bezahlen? Wie können Städte und Kommunen dringend notwendige städtebauliche Maßnahmen zur Beseitigung ökologischer Unzulänglichkeiten finanzieren? Antworten auf diese und andere aktuelle Zukunftsfragen bot der Nachhaltigkeits-Kongress der ECE im Januar 2013 in Hamburg unter dem Motto „Die Stadt im Klimawandel – Der Mensch im Wertewandel?“

Neben den Mitgliedern des Nachhaltigkeitsbeirats waren verschiedenste Experten aus der Praxis auf dem ersten ECE-Nachhaltigkeitskongress vertreten, um vor mehr als 400 Teilnehmern aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Medien sowie Mitarbeitern der ECE über nachhaltige Konzepte zu referieren und diskutieren. Sie gaben Einblicke in die aktuellen Trends der zentralen Bereiche Mobilität, Handel und Stadtentwicklung.

Downloads

Nachhaltigkeitskongress 2013 Nachhaltigkeitskongress 2013

Drucken