23.11.2012: Multifunktionales Projekt von ECE und ESTATEMENT

APB. Architekten aus Hamburg gewinnen Architektenwettbewerb für VBG-Zentrale +++ Bis Mitte 2015 entstehen am Barmbeker Bahnhof Büros, Einzelhandel und Gastronomie

 

Das Büro APB. Architekten aus Hamburg hat sich im hochbaulichen Wettbewerb für den Neubau der Zentrale der Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG) am Barmbeker Bahnhof durchgesetzt. Entscheidend für die Jury aus Architekten, Stadtplanern und Unternehmensvertretern war das optimale Nutzungskonzept für die VBG sowie die attraktive Gestaltung der Passage vom Barmbeker S- und U-Bahnhof in Richtung der Einkaufsmeile Fuhlsbüttler Straße. Der Entwurf sieht dort eine attraktive Platzsituation, funktionale und gut sichtbare Einzelhandels- und Gastronomieflächen sowie eine gelungene Eingangssituation für die VBG vor. Das Gebäude verfügt über sechs Stockwerke und einen zusätzlichen, 56 m hohen Hochpunkt mit 15 Stockwerken. Die Klinkerfassade fügt sich in besonderer Weise in die typische Barmbeker Backsteinarchitektur der Gegend ein. 

Hauptkriterium für die Entscheidung war die Schaffung eines Gebäudekomplexes mit einer eigenständigen Identität bei gleichzeitiger Berücksichtigung des städtebaulichen Umfeldes. Es galt, die spezifischen Eigenschaften des Areals optimal zu nutzen und ein individuelles Leitbild zu entwickeln.

Der Bezirk Nord hatte auf Empfehlung des Sanierungsbeirates beschlossen, dass ein hochbaulicher Wettbewerb durchgeführt werden soll. ECE und ESTATEMENT haben den Wettbewerb in Abstimmung mit dem Bezirk (Stadtentwicklungsausschuss) und dem Sanierungsbeirat Ende August ausgelobt und sieben anerkannte Architekturbüros dazu eingeladen.

Downloads

zurück

Drucken