ECE mit zwei MAPIC Awards ausgezeichnet

MAPIC 2017: Online-Produktsuche „Digital Mall“ gewinnt in der Kategorie „Best O2O Strategy“ / Klaus Striebich mit dem „Industry Achievement Award“ geehrt

Die ECE ist auf Europas größter Einzelhandelsmesse, der MAPIC 2017 in Cannes, am Donnerstagabend mit zwei MAPIC Awards ausgezeichnet worden. Den Preis in der Kategorie „Best O2O Strategy“ (Online to Offline)  erhielt die „Digital Mall“, die erste Online-Produktsuche für ein deutsches Einkaufszentrum. Klaus Striebich, Geschäftsführer Vermietung bei der ECE, wurde zudem mit dem „Industry Achievement Award“ als besondere Retail-Persönlichkeit geehrt.

„Wir freuen uns sehr über diese bedeutenden Preise“, so Alexander Otto, CEO der ECE. „Der Award für die „Digital Mall“ zeigt, dass wir uns auf dem richtigen Weg befinden, dem Kunden ein Omnichannel-Erlebnis zu ermöglichen und dabei Offline und Online sinnvoll zu verknüpfen. Die Auszeichnung für Klaus Striebich freut mich persönlich sehr, da er in den vergangenen 25 Jahren einen hervorragenden Job für die ECE und die gesamte Branche gemacht hat. Er hat sich diese Wertschätzung redlich verdient.“

Die „Digital Mall“ ist seit Dezember 2016 auf der Website des Alstertal-Einkaufszentrum in Hamburg unter www.produkte.alstertal-einkaufszentrum.de verfügbar. Dort können Kunden die Warenvielfalt von mittlerweile 23 angeschlossenen Shops wie Saturn, Christ, Hunkemöller, Gant, Görtz, Brax oder Clas Ohlson erleben, sich online über das verfügbare Angebot informieren, Artikel reservieren und anschließend beim jeweiligen Händler im Shopping-Center vor Ort kaufen. Derzeit sind rund 120.000 Produkte verfügbar, weitere zehn Händler befinden sich bereits im Einbindungsprozess. In den ersten zehn Monaten seit dem Launch verzeichnete die Website 100.000 Besuche und mehr als 300.000 Seitenaufrufe. Für 2018 ist der Rollout der „Digital Mall“ auf weitere deutschen Center geplant.

Mit der Digital Mall kommt die ECE dem Wunsch vieler Kunden nach einem ganzheitlichen, kanalübergreifenden Shoppingerlebnis nach. Zudem begegnet die Online-Produktsuche einem Wettbewerbsnachteil des stationären Handels: Der Kunde kann jetzt schon vor dem Kauf von zuhause oder unterwegs herausfinden, ob ein Produkt einer bestimmten Marke in der Lieblingsfarbe und passenden Größe im Shopping-Center verfügbar ist und in welchem Shop es geführt wird – und es vor Ort sofort mitnehmen. Nach Kenntnis der ECE bietet bislang kein anderes deutsches Einkaufszentrum einen solchen Service an.

Neben der „Digital Mall“ gehören u.a. auch die „Love to Shop“-App, das ticket- und bargeldlose Parken mittels RFID-Karte „Easy to Park“, die Sel-fie Photo Box, der 3D-Wayfinder oder die digitale Kinderspielflächen „Kids Planet“ zu den innovativen Service-Angeboten der ECE, die im Bereich „Future Labs“ entwickelt werden und das Einkaufen schneller, komfortabler und erlebnisreicher gestalten.

Klaus Striebich erhält „Industry Achievement Award“

Auf der Preisgala im Palais des Festivals wurde Klaus Striebich von Reed MIDEM, Veranstalter der MAPIC, mit dem „Industry Achievement Award“ als besondere und verdiente Retail-Persönlichkeit geehrt. Der 50-Jährige wird zum Jahresende aus privaten Gründen von seiner Position als Managing Director Leasing der ECE zurücktreten. Klaus Striebich, 1967 in Adelsheim / Odenwald geboren, verantwortet seit 2003 als Geschäftsführer die Vermietung bei der ECE. In das Unternehmen trat er 1992 als Vermietungsmanager ein, 1998 wurde er jüngster Bereichsleiter und 2001 stellvertretender Geschäftsführer der ECE. Darüber hinaus war er lange Zeit Vorstandsvorsitzender des German Council of Shopping Centers. Sein Nachfolger bei der ECE wird Steffen Friedlein, bisher als Senior Director Germany für die Vermietung der deutschen Center zuständig.