Polizei, Feuerwehr, Sanitärer vor einem Shoppingt-Center

Sicherheit in ECE-Centern

Täglich besuchen rund 4,6 Millionen Menschen die Shopping-Center der ECE. Moderne und einsatzfähige Sicherheitskonzepte in allen unseren Centern sind unabdingbar, um die Sicherheit für Kunden und Besucher zu gewährleisten.

Die Sicherheitsverantwortlichen der Shopping-Center sind in ständigem Kontakt mit lokalen und regionalen Sicherheitsbehörden wie z.B. der Polizei, der Feuerwehr bis hin zu Sicherheitsansprechpartnern im Kreis oder Land. Auf diese Weise sind die Center laufend über neue Sicherheitsrichtlinien informiert und können zielgerichtet und effektiv mit den Behörden zusammenarbeiten. Darüber hinaus besteht eine Zusammenarbeit mit verschiedenen sozialen Ansprechpartnern und Hilfsorganisationen für Krisenfälle.

Die technischen Anlagen werden von den Behörden regelmäßig geprüft. Darüber hinaus führen alle Center regelmäßig Brandschutz- und Räumungsübungen durch, die meist in Kooperation mit den Behörden stattfinden und hinterher evaluiert werden.

Jedes Einkaufscenter verfügt über eine Haussicherungsgruppe, die im Rahmen der Brandschutzmaßnahmen zum Einsatz kommt. Die Haussicherungsgruppe setzt sich aus Freiwilligen der Ladenmieter zusammen und wird von Mitarbeitern des Centermanagements unterstützt. Mindestens 20 dieser Helfer müssen immer einsatzbereit sein. Im Falle einer Räumung bzw. Evakuierung des Centers kommt die Haussicherungsgruppe zum Einsatz.

Einkaufscenter der ECE gehören zu den sichersten Orten, die man sich vorstellen kann. Die Atmosphäre der bewirtschafteten Flächen (hell, sauber, klimatisiert) hält Kriminelle fern, so dass es extrem selten zu Raub oder Körperverletzungen kommt.

Die Installation von Videokameras dient ausschließlich der Sicherheit der Kunden und Besucher des Shopping-Centers sowie der Einzelhändler und der im Center beschäftigten Mitarbeiter. Die Kamera-Standorte und die von den Kameras erfassten Bereiche (z. B. Kassenautomaten, Schließfächer, Anlieferungs-/Fluchtwege) entsprechen den mit den zuständigen Datenschutzbehörden einvernehmlich festgelegten Grundsätzen. Die Kameraaufnahmen werden nicht ausgewertet und in kurzen Abständen (in der Regel 48 Stunden) automatisch überschrieben.

Alle unsere Shopping-Center verfügen über eine Haus- und Parkordnung.

Für Kunden und Besucher sind die Mitarbeiter an der Kundeninformation bzw. im Centermanagement und die externen Sicherheitsdienste vor Ort direkte Ansprechpartner für Fragen zur Sicherheit. Darüber hinaus sind das Centermanagement und der Technische Leiter in Zusammenarbeit mit externen Sicherheitsdiensten und Behörden verantwortlich für einen sicheren Geschäftsablauf in den Centern.

Die Mitarbeiter in unseren Centern werden regelmäßig zu verschiedenen Sicherheitsthemen weitergebildet. Durch regelmäßige Schulungen, Räumungsübungen, Mieterrundschreiben oder auch persönliche Gespräche werden die Mitarbeiter des Centermanagement als auch die Mieterpartner regelmäßig für das Thema Sicherheit im Center sensibilisiert.

Bei aller Vorsicht und der Beachtung geltender Vorschriften lassen sich dennoch Unfälle und Unglücke nicht ganz vermeiden. Als Betreiber geht die ECE offen damit um und arbeitet intensiv mit Behörden, Herstellern und Gutachtern zusammen. Als lernende Organisation sind wir ständig darauf bedacht, unsere Center noch sicherer zu machen und das Restrisiko soweit wie möglich zu minimieren.