Spatenstich im AirportPark FMO am Flughafen Münster/Osnabrück

ECE und Hermes starten Bau für weiteres modernes Logistik-Center

Die ECE und Hermes Germany realisieren ein weiteres moderndes Logistikzentrum: Im AirportPark am Flughafen Münster/Osnabrück in Greven haben Bürgermeister Peter Vennemeyer, Olaf Schabirosky, CEO Hermes Germany GmbH, ECE-Geschäftsführer Dr. Andreas Mattner und Udo Schröer, Geschäftsführer Airport-Park FMO GmbH, heute vor über 100 Gästen den ersten Spatenstich für ein neues Logistikzentrum gesetzt. Das Logistik-Center, das bis Sommer 2019 fertiggestellt wird und im Oktober 2019 vollständig in Betrieb geht, ist das siebte von insgesamt neun Logistikzentren, die die ECE für Hermes Germany in enger Taktung im Rahmen eines Großprojekts deutschlandweit realisiert.

Das neue Warenverteilzentrum wird nach DGNB-Gold-Standard und mit höchsten Nachhaltigkeitskriterien realisiert und umfasst eine Logistikfläche von ca. 9.000 m². In der modernen Hochleistungssortieranlage können täglich über 95.000 Sendungen verarbeitet werden. Die Be- und Entladung wird über rund 100 Tore abgewickelt. Für Büro-, Technik- und Sozialflächen sind ca. 1.500 m² vorgesehen. Das Gesamt-Investitionsvolumen beträgt ca. 42 Millionen Euro. Es entstehen rund 110 neue Arbeitsplätze.

„Ein Objekt in so einer hervorragenden Lage zu bekommen, ist für uns ein absoluter Glücksfall“, erklärt Olaf Schabirosky, CEO Hermes Germany GmbH. „Unser künftiges Logistik-Center in Greven ist ein weiterer wichtiger Meilenstein in unserem bundesweiten Infrastrukturprogramm. Damit können wir auch unseren Auftraggebern und Kunden im Westen Deutschlands schon bald noch schnellere Umschlagzeiten und dadurch kürzere Lieferzeiten bieten. Außerdem möchten wir uns bei allen Beteiligten, vor allem auch dem AirportPark FMO und der ECE für die vertrauensvolle Zusammenarbeit bedanken.“

„Ein innovatives Projekt für modernste Logistikstrategien, das sich durch ein Höchstmaß an Wirtschaftlichkeit, Funktionalität, Flexibilität und Nachhaltigkeit auszeichnet, geht an den Start. Wir freuen uns, an diesem überzeugenden Standort nun den Bau des siebten Logistikstandorts in Serie für Hermes zu errichten. Dies ist ein weiterer Schritt auf dem Weg zur erfolgreichen Umsetzung des gemeinsamen Großprojekts mit deutschlandweit neun Logistik-Centern, die wir bis 2020 für Hermes Germany realisieren“, so Dr. Andreas Mattner, ECE-Geschäftsführer für den Bereich Office, Traffic, Industries.

Bereits in Betrieb sind die ersten vier Logistik-Center der von ECE und Hermes gemeinsam realisierten Serie in Bad Rappenau bei Heilbronn, in Mainz, in Ketzin bei Berlin und in Graben bei Augsburg. In Bau befinden sich die Logistik-Center in Hamburg und Kabelsketal bei Halle/Saale sowie das jetzt startende Projekt in Greven. Zwei weitere Zentren befinden sich in Planung. Insgesamt investieren ECE und Hermes rund 600 Mio. Euro. Die ECE verantwortet dabei die komplette Abwicklung der Projekte von der Suche und dem Ankauf der Grundstücke über die Planung und schlüsselfertige Erstellung bis hin zur Platzierung der Objekte am Investorenmarkt.

Das Logistik-Center in Greven befindet sich im modernen AirportPark FMO in unmittelbarer Nähe zum Flughafen und zwischen den regionalen Zentren Münster und Osnabrück. Durch seine günstige Lage und die sehr gute Verkehrsanbindung über die neue Airportallee an die Autobahn A1 (Hamburg-Köln) und an das Kreuz A1/A30 (Lotte-Osnabrück) ist es optimal erreichbar und begünstigt die regionale Versorgung im Ballungsgebiet Münster-Osnabrück. Der Flughafen ist zudem ein entscheidender Standortfaktor für den künftigen Express-Warenumschlag. Kosten und Zustellgeschwindigkeit spielen dabei für Logistikunternehmen eine immer wichtigere Rolle. Aufgrund der dynamischen Entwicklung des globalen eCommerce wird die Nähe zu Flughäfen zunehmend wichtiger.

Der AirportPark FMO bietet auf rund 200 Hektar ideale Standortbedingungen für Logistik- und Gewerbeunternehmen. In dem Gewerbegebiet haben sich u.a. bereits der ADAC, Schumacher Packaging, Regio-Logistik und Dream Tec angesiedelt. Weitere Projekte, u.a. von Beresa und Fiege, sind ebenfalls im Bau bzw. in Planung.

Der Grevener Bürgermeister Peter Vennemeyer stellte beim Spatenstich vor allem die mit der Investition verbundene Schaffung von 110 modernen und überwiegend Vollzeit-Arbeitsplätzen heraus. Der Geschäftsführer des AirportPark FMO, Udo Schröer, dankte den Projektbeteiligten für die engagierte und konstruktive Zusammenarbeit, so dass schnellstmöglich Planungs- und Baurecht geschaffen werden konnte: „Der vergleichsweise sehr kurze Planungszeitraum von einem Jahr bis zum heutigen Spatenstich wäre ohne die große Kraftanstrengung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowohl innerhalb der Planungs- und Bauämter der Stadt Greven und des Kreises Steinfurt als auch der beauftragten Planer von ECE nicht realisierbar gewesen. Die Ansiedlung von Hermes unterstreicht die Attraktivität dieses insgesamt rund 200 Hektar großen interkommunalen Gewerbegebiets über die Grenzen des Münsterlandes hinaus.“