ECE realisiert neuen Bürocampus für die Société Générale-Gruppe in Hamburg-Barmbek

Nachhaltig, modern, flexibel

Die ECE entwickelt in Hamburg einen neuen Bürostandort für Gesellschaften der französischen Société Générale-Gruppe – darunter die Hanseatic Bank und die Bank Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (BDK). Der hochmoderne Bürocampus im Stadtteil Barmbek zeichnet sich durch eine optimale Infrastrukturanbindung, flexibel anpassbare Bürowelten, einen hohen Freizeit- und Nutzwert sowie eine Realisierung nach höchsten Nachhaltigkeitsstandards aus und entspricht damit den Anforderungen an eine zeitgemäße Büroimmobilie. Die bis zu sechsgeschossige Immobilie mit einer Bruttogeschossfläche von rund 25.000 m² entsteht auf einem Grundstück an der Ecke Fuhlsbüttler Straße / Hebebrandstraße in unmittelbarer Nähe des Hamburger Stadtparks und dem Büroviertel City-Nord.

Der neue Bürocampus wird Platz für insgesamt rund 1.500 Arbeitsplätze bieten, davon werden die Hanseatic Bank und die BDK als Hauptnutzer rund 1.250 Arbeitsplätze belegen. Die verbleibenden Flächen stehen weiteren Nutzern zur Verfügung. Die ECE investiert in die Entwicklung des Gebäudekomplexes insgesamt rund 115 Mio. Euro. Der Baubeginn ist für Oktober 2019, die Fertigstellung für das erste Quartal 2022 geplant.

Das Projekt wurde eng begleitet durch den Landesbetrieb Immobilienmanagement und Grundvermögen der Stadt Hamburg. Hierzu Hamburgs Finanzsenator Dr. Andreas Dressel: „Es freut uns, dass der Finanzkonzern Société Générale Hamburg die Treue hält, hochattraktive Arbeitsplätze schafft und mit dem neuen Bürocampus in Barmbek einen wichtigen Beitrag zur positiven Entwicklung des Stadtteils leistet. Insgesamt ist das ein wichtiger Beitrag auch zum Finanzplatz Hamburg.“

Der neue Société Générale Campus Hamburg bündelt die Standorte von drei in Hamburg ansässigen Gesellschaften und weitere zentrale Funktionsbereiche der Société Générale Deutschland unter einem Dach. Neben den beiden Hauptmietern BDK und Hanseatic Bank werden demnach auch die Société Générale Insurance, der zentrale Einkauf und das Audit einziehen.

„Der ‚SG Campus‘ ist ein Meilenstein in der BDK-Unternehmensgeschichte“, betont Dr. Hermann Frohnhaus, Sprecher der Geschäftsführung der BDK. „Unseren Mitarbeitern bieten wir am neuen Standort ein ideales Umfeld, um ihre Kreativität und Innovationskraft zur vollen Entfaltung zu bringen. Damit profitieren nicht nur die Menschen, die für die BDK arbeiten von dieser wegweisenden Entscheidung. Auch unsere Kunden und Handelspartner können sich darauf verlassen, dass wir weiter mit großem Engagement daran wirken, den Zugang zu individueller Mobilität so einfach wie möglich zu gestalten.“

Detlef Zell, Geschäftsführer der Hanseatic Bank, ergänzt: „Dieses neue Gebäude bietet optimale Bedingungen für unsere veränderte Organisationsstruktur und unsere modernen, agilen Arbeitsweisen. Beides ist für schnelle wie innovative Service- und Produktentwicklungen absolut notwendig. Gleichzeitig können wir durch den neuen Standort unser langjähriges Ziel verwirklichen, alle Mitarbeiter der Hanseatic Bank in Hamburg unter einem Dach zu vereinen.“

Flexible Bürowelten, nachhaltige Standards

Der moderne Neubau wird nach aktuellen Nachhaltigkeitsstandards geplant und gebaut und von der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen zertifiziert. Flexible Grundrisse und eine modulare Gebäudestruktur bieten den Nutzern die Möglichkeit, die Büroflächen individuell an ihre Bedürfnisse anzupassen und attraktive Arbeitswelten zu gestalten. Offene Bürobereiche sind ebenso möglich wie Kombi- oder Einzelbüros. Die vielfältige Erschließung des Gebäudes über verschiedene Eingänge, Treppenhäuser und Aufzüge ermöglicht auch zukünftig eine flexible Nutzung und variable Gestaltung der Bürozuschnitte. Begrünte Innenhöfe, Außenflächen und Dachterrassen sowie ein gemeinsames Konferenzzentrum und eine Cafeteria sorgen für besondere Aufenthaltsqualität und einen hohen Nutzwert der Immobilie.

„Mit dem Bürocampus der Société Générale realisieren wir ein weiteres Projekt, das von Anfang an nachhaltig, wirtschaftlich, effizient und in höchstem Maße nutzerfreundlich geplant ist“, so Dr. Andreas Mattner, ECE-Geschäftsführer für den Bereich Office, Traffic, Industries. „Wir freuen uns sehr über das Vertrauen der Société Générale und die gute Zusammenarbeit bei dem Projekt. Auch die Stadt Hamburg hat die geplante Ansiedlung des Bürocampus in Barmbek eng begleitet, tatkräftig unterstützt und so zur Umsetzung des Projekts beigetragen.“

Ortstypische Architektur, verkehrsgünstige Lage

Mit seiner typischen Backsteinfassade mit unterschiedlich gestalteten Elementen fügt sich das Äußere des Gebäudes in die gewachsene architektonische Umgebung in Barmbek ein. In das Projekt einbezogen wird auch ein denkmalgeschütztes historisches Landarbeiterhaus, das saniert und ebenfalls durch die zukünftigen Mieter genutzt wird. Neben einer Tiefgarage für rund 350 Fahrzeuge sind auch ca. 250 Fahrradstellplätze vorgesehen. Über die S-Bahn-Station Rübenkamp ist der Bürocampus bestens an den öffentlichen Nahverkehr angebunden, zukünftig wird der Standort Haltestelle mit der neuen Linie U5 auch an das U-Bahn-Netz angeschlossen.

Die Unternehmen der Société Générale-Gruppe wurden im gesamten Prozess von Savills Hamburg beraten und juristisch von White & Case Frankfurt vertreten.