Holsten-Galerie Neumünster: Richtfest für neue Einkaufsattraktion in der City

Blick vom Gänsemarkt auf die Holsten-Galerie Neumünster, die im Herbst dieses Jahres eröffnet (Visualisierung)
Blick vom Gänsemarkt auf die Holsten-Galerie Neumünster, die im Herbst dieses Jahres eröffnet (Visualisierung)

Der Rohbau für die neue Holsten-Galerie in Neumünster ist nahezu fertig gestellt: Im Beisein von Neumünsters Oberbürgermeister Dr. Olaf Tauras und weiteren Vertretern der Stadt hat die ECE heute gemeinsam mit den Bauleuten das Richtfest für die neue innerstädtische Einkaufsattraktion gefeiert. Bis Herbst dieses Jahres entsteht für rund 145 Millionen Euro zwischen ICE-Bahnhof und Gänsemarkt eine Shopping-Galerie mit rund 90 Fachgeschäften, Dienstleistungsbetrieben und einem attraktiven Food-Court mit vielfältigen gastronomischen Konzepten. Die Verkaufsfläche von rund 22.800 qm verteilt sich auf zwei Ebenen – rund 70 Prozent der Flächen sind bereits vermietet. Außerdem wird die Holsten-Galerie über etwa 1.400 qm Bürofläche und rund 950 Pkw-Stellplätze verfügen. Das langfristige Management der Holsten-Galerie liegt in den Händen der ECE.

Oberbürgermeister Dr. Olaf Tauras: „Ich freue mich, dass ECE mit der Holsten-Galerie 145 Millionen Euro in den Standort Neumünster investiert. Gleichzeitig möchte ich heute zum Richtfest allen am Bau beteiligten Handwerkern danken. Die Geschäfte in der Holsten-Galerie schaffen zudem wichtige Arbeitsplätze in unserer Stadt Neumünster. Darüber hinaus hoffen wir, Käuferschichten, die wir an Hamburg, Kiel und Kaltenkirchen verloren haben, wieder zurückzugewinnen und dass die Holsten-Galerie unsere Innenstadt belebt.“

ECE-Chef Alexander Otto: „Als neues Wohnzimmer im Herzen der Innenstadt wird die Holsten-Galerie für faszinierende Einkaufserlebnisse sorgen. Als Familienunternehmen haben wir uns bewusst für den Standort Neumünster entschieden und werden als Investor die langfristige Verantwortung für die Holsten-Galerie übernehmen.“

Größte Baustelle der Stadt

Auf Neumünsters derzeit größter Baustelle läuft alles nach Plan. Seit Sommer vorigen Jahres sind rund 30.000 Kubikmeter Beton und knapp 4.000 Tonnen Stahl verbaut worden. Als weithin sichtbares Zeichen waren bis zu sechs große Baukräne im Einsatz. Bereits in Betrieb ist seit Anfang Dezember 2014 das neue Parkhaus an der Holsten-Galerie mit rund 570 Stellplätzen. Weitere ca. 380 Parkplätze entstehen auf dem Dach des Centers. In den kommenden Monaten werden in der Spitze bis zu 800 Bauleute und Handwerker mit der termingerechten Fertigstellung der Holsten-Galerie beschäftigt sein.

Chancen für regionale Konzepte und Einzelbetreiber

Unterdessen läuft die Vermietung auf Hochtouren. Rund 70 Prozent der Flächen in der Holsten-Galerie sind bereits an namhafte Betreiber vergeben. Ein besonderer Schwerpunkt wird im Modebereich liegen – ergänzt um ein breites Nahversorgungsangebot, Dienstleistungen und vielfältige gastronomische Konzepte. Ankermieter sind ein Fachmarkt für Unterhaltungselektronik (Media-Markt), ein Lebensmittel-Supermarkt (Sky) und zwei große Anbieter aus dem Textilbereich. Ebenfalls zum Branchenmix gehören u. a. Fachgeschäfte von Intersport, Deichmann, Douglas, Vero Moda, Jack&Jones, Only, Tamaris, Engbers, CCC-Schuhe, Schuhpark Fascies, Mister Lady, dm-Drogerie, Reformhaus Engelhardt und Nordsee. Weiterer Anziehungspunkt wird ein moderner Food-Courtsein, ein großer Gastronomiebereich mit neun verschiedenen Anbietern und einem gemeinsamen Sitzbereich mit mehr als 300 Plätzen – mit Blick auf Gänsemarkt und Teich.

Neben starken nationalen und internationalen Filialisten sollen auch regionale Einzelbetreiber mit innovativen Ideen für die Holsten-Galerie gewonnen werden. Durch die Staffelung der Miete je nach Leistungsfähigkeit der Branche erhalten auch Ladenkonzepte eine Chance, die sich innerstädtische 1a-Lagen sonst nicht leisten können.

Perfekt in die Innenstadt integriert

Die Holsten-Galerie fügt sich zwischen dem etablierten Handelszentrum Großflecken und dem Bahnhof harmonisch in die gewachsene Innenstadtstruktur ein. Für eine exzellente Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr sorgt u. a. der direkt an das Center an-grenzende Zentrale Omnibus-Bahnhof (ZOB). Im Innenbereich der Holsten-Galerie werden warme Farben und wohnliche Accessoires eine angenehme Wohlfühlatmosphäre schaffen. Bei der Planung haben sich die Architekten der ECE von regionalen Themen inspirieren lassen. Viele Gestaltungsdetails sind Reminiszenzen an die Stadtgeschichte Neumünsters und erinnern etwa an die Blüte der Tuch- und Lederindustrie. Direkt auf dem Grundstück der Holsten-Galerie befand sich bis 1989 die Tuchmacherei Sager & Söhne.

Erfahrenes ECE-Center-Management

Center-Manager der neuen Holsten-Galerie ist Christian Langsdorff. Der 32-jährige Diplom-Kaufmann hat bei der ECE bereits das Kröpeliner Tor Center in Rostock und zuletzt die Königsbau Passagen in Stuttgart als Center-Manager geleitet. Als Partner des örtlichen Handels wird sich die Holsten-Galerie aktiv am Stadtmarketing beteiligen. Mit ihrer einladenden Eleganz bietet sie die ideale Bühne für vielfältige Veranstaltungen, hochwertig inszenierte Aktionen, Events und Ausstellungen. Dabei kann das Team um Center-Manager ChristianLangsdorff auf ein ausgefeiltes System von Know-how und Kompetenz aus dem europaweiten Engagement der ECE zurückgreifen.

1.400 qm für Büros, Kanzleien oder Praxen

Neben Einzelhandel und Gastronomie bietet die Holsten-Galerie auch ca. 1.400 qm für Büros, Kanzleien oder Praxen. Die modernen Flächen verfügen über einen separaten Eingang und können nach den Wünschen der Mieter flexibel geteilt werden.

Weitere Informationen zur Holsten-Galerie in Neumünster können auf der Homepage www.holsten-galerie.de abgerufen werden.